Beteiligung von Kindern und Erwachsenen

Bei der Gestaltung von Freiräumen sind auch diejenigen „Experten“, die sie täglich nutzen. Partizipation meint in unserem Planungsverständnis das Angebot an Anwohner, Kinder, Jugendliche, Pädagogen und Eltern, mit ihrer Meinung, ihren Wünschen und Ideen an einer Planung mitzuwirken und ernst genommen zu werden. Dabei ist sorgfältiges methodisches Vorgehen entscheidend für eine erfolgreiche Beteiligung.

Spielraumgestaltung – Beispiele, Methoden

Mehrere Beteiligungsschritte haben sich bei Spielraumprojekten in den von uns betreuten Projekten bewährt.

  • Spielraumerkundung
  • Planungswerkstätten
  • Mitmach - Bauaktionen
  • Kunstprojekte

Freiräume in Stadt und Land – Beispiele, Methoden

Auch in Stadtteilen, Parks und im ländlichen Raum haben wir Erfahrungen mit Bewohnerbeteiligung, Bürgermitwirkung und aktivierender Bürger-beteiligung. Dabei bieten wir verschiedenen Methoden an.

  • Wohnumfeld-Erkundung
  • Stadtforschung und Befragung
  • Bürgerversammlungen
  • Moderation von Workshops und Arbeitskreisen